Parabolrinnen-Kraftwerk

Ein Parbolrinnenkraftwerk nutzt parabolisch geformte Spiegelrinnen, um das Sonnenlicht einzufangen. Sie sind bis zu sieben Meter breit und 200 m lang und werden mit Hilfe einer hydraulischen Antriebseinheit der Sonne nachgeführt. Die Spiegelrinnen fokussieren das Licht auf ein in der Brennlinie verlaufendes Absorberrohr, in dem ein spezielles Thermoöl die Wärme aufnimmt. Eine selektive Beschichtung des Absorberrohrs nimmt das sichtbare Licht besser auf und hemmt gleichzeitig die Abstrahlung von Wärme. Das Rohr ist von einem etwas größeren Glasrohr umgeben. Ähnlich wie bei einer Thermoskanne gibt es zwischen Glasrohr und Absorberrohr ein Vakuum, das die Wärmeverluste noch weiter reduziert. Die heute kommerziell eingesetzten Thermoöle erlauben eine Betriebstemperatur bis 400 °C. Aktuell ist das Parabolrinnenkraftwerk die kommerziell am weitesten verbreitete solare Kraftwerkstechnologie.

Weiterführende Links:

Scroll to Top