Dünne Scheiben, hohe Leistung - der Scheibenlaser

Der Scheibenlaser ist ein diodengepumpter Festkörperlaser, dessen Lasermedium aus einer sehr dünnen Kristallscheibe besteht. Diese ist nur wenige hundert Mikrometer dick. Dadurch lässt sich das Lasermedium besonders effizient kühlen.

Dies ermöglicht Ausgangsleistungen von mehren Kilowatt bei gleichzeitig guter Strahlqualität.
Heutzutage werden Scheibenlaser vielfach in der Materialbearbeitung zum Schneiden, Schweißen von Metallen sowie zum Bohren eingesetzt.

Das DLR-Institut für Technische Physik und die Universität Stuttgart haben das Scheibenlaserkonzept in seiner heutigen Form 1993 entwickelt.

Scroll to Top